Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

„Solches tut zu meinem Gedächtnis ...“

Gespräche über das Abendmahl

Fast alle Christen und Christinnen feiern es. Jesus hat es eingesetzt. Wir laden Menschen zu uns nach Hause zum Essen ein, die wir mögen. Die beiden Jünger, die mit dem Auferstandenen nach Emmaus gehen, erkennen ihn, als sie miteinander das Brot brechen. Jesus verspricht, da zu sein, wenn wir Abendmahl feiern. Doch obwohl – oder weil – das Abendmahl uns allen so wichtig ist, kommt es in Sachen Abendmahl immer wieder zu Auseinandersetzungen.

Nach den Gesprächsabenden zum Hohenlied im vegangenen Jahr sprechen wir deshalb in diesem Jahr über das Abendmahl: An drei Abenden im Januar zeigen die Evangelischen, die Katholischen und Anglikanischen, was ihnen am Abendmahl wichtig ist. Darüber kommen wir dann ins Gespräch. Wir entdecken die Vielfalt verschiedener Verständnisse in der evangelischen Kirche, erfahren mehr über den besonderen Stellenwert des Abendmahls in der römisch-katholischen Kirche und denken mit den Anglikanern darüber nach, wie das Abendmahl Gemeinschaft stiftet.

Die Gesprächsabende finden um 19.30 Uhr, jeweils an folgendem Ort statt:

16. Januar: im Saal der Friedensgemeinde, Tannenbergallee 6

23. Januar: in der Katholischen Gemeinde Heilig Geist, Bayernallee 28

Der für den 30. Januar in der Anglikanischen Gemeinde geplante Termin muss leider auf unbestimmte Zeit verschoben werden.

Sie sind herzlich eingeladen, an allen Abenden teilzunehmen, können selbstverständlich aber auch nur an einem teilnehmen.

Letzte Änderung am: 11.01.2019